Es wird weiter gelasert…

Coherent Diamond G50

Coherent Diamond G50

Wir arbeiten ja schon seit Jahren daran einen guten Lasercutter zu bauen. Mit unserem letzen Glücksgriff bei Ebay sind wir der Sache einen entscheidenden Schritt näher gekommen. Wir haben eine Coherent G50-Laserkopf ersteigert. Der Laserkopf braucht nur 48V DV bei 30A, Kühlwasser und das Signal “An”. Das war in 20 Minuten zusammen gesteckt und wir konnten sehen, was 50 Watt an MDF-Platten, Plexiglas usw. anrichtet.

 

Coherent G50 erste Tests auf Youtube.

Teleskop Konstruktion und Simulation

Teleskop: Konstruktion und Simulation

Anschließend haben wir begonnen eine Strahlaufweitung zu konstruieren. Diese haben wir dann direkt mit unserer CNC-Fräse und unserer Drehbank gebaut. Fehlten noch die Linsen. Da man für die Wellenlänge von 10,6 µm spezielle und auch teure Einkristall-Zinkselenid-Linsen braucht, haben wir eine größere Bestellung in China getätigt. Kaum 70 Stunden später hatten wir Linsen und einen Schneidkopf. Leider hat der Schneidkopf für die gelieferten Linsen die falsche Länge, Ersatz ist aber schon unterwegs. Der erste Test des Schneidkopfes war recht entteuschend, es kokelte ein wenig, wirklich schneiden wollte das ganze aber nicht. Der Grund war, dass wir den Schneidkopf schief montiert hatten. Die Laserleistung ist also im Schneidkopf “hängen”

Strahlteleskop im Bau

Strahlteleskop im Bau

geblieben. Das hat dem Schneidkopf ein paar schöne Anlassfarben beschert. Beim zweiten Test klappte es besser! Siehe dazu das zweite Youtube-Video: Zweiter Test des Schneidkopfes. Als nächstes werden wir den alten X/Y-Tisch unseres ersten Lasers wieder aus der Versenkung holen. Damit sollten wir dann in der Lager sein erste Dinge zu schneiden bzw, zu gravieren. Wir berichten weiter!
Den aktuellen Stand dokumentieren wir im Wiki auf der Seite CO2-Lasercutter.