Grundlagen der 3D-Grafik mit OpenGL

Zum Start in das neue Jahr gibt es am Donnerstag, den 12.01.2006 um 19:30 Uhr einen kleinen aber feinen Vortrag zu OpenGL. Dabei soll gezeigt werden, wie man OpenGL praktisch zu 3D-Visualisierung in eigenen Programmen verwenden kann, unabhängig von der Programmiersprache. Ort ist wie immer das LABOR.

Wir beginnen mit einer Einführung in 3D beschleunigte Computergrafik, um die wichtigsten Begriffe und Methoden zu klären; anschließend weiter geht es mit dem Aufbau und den Funktionen von OpenGL selbst.
Im weiteren werden wir sehen, wie dreidimensionale Linen, Dreiecke und mathematische Grundkörper gezeichnet, verschoben, skaliert, gedreht und mit Farben oder Texturen gefüllt werden können.
Zu guter Letzt geht es noch um die Verstellung der virtuellen Kamera, damit man sein Kunstwerk auch auf dem Bildschirm betrachten kann.

Grundkenntnisse einer Programmiersprache, am besten C, C++, C# oder java, sind erwünscht.