Autofunkoeffner

Aus LaborWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


   
Autofunköffner

Release status: obsolete [box doku]

Description Einen günstigen Funköffner für Autos, speziell für ältere.
Author(s)  Markus Stehr (Bastetfurry)
License  LGPL

Was soll das werden?[Bearbeiten]

Ein günstiger Funköffner für Autos im Selbstbau. Ich kam auf die Idee weil ich a) gerne wissen will wie die Dinger funktionieren und b) ich mir ein altes Auto gekauft habe was diesen Luxus noch nicht hat. Natürlich könnte ich auch einfach auf ehZuteuer für 20€ plus Porto eine fertige Lösung kaufen, aber wo bleibt da der Spaß?

Womit?[Bearbeiten]

Bis jetzt sieht die Planung vor AVRs und RFM12 Module zu verwenden. Für meinen Teil werde ich passend zum Auto einen alten Daimler "Drücker" vom Schrott besorgen und darin meinen Funksender verbauen.

Hardwaredetails Schlüssel[Bearbeiten]

  • Alten Funksender vom Schrott als Gehäuse
  • SMD AVR
  • RFM12 Sende und Empfangs-Modul
  • geätzte Platine auf Gehäuse zugeschnitten
  • Widerstände, Kondensatoren, etc..

Hardwaredetails Schloss[Bearbeiten]

  • Stoßfestes Gehäuse, hier könnte eine Brotdose mit ESD-Styropor langen
  • Relativ großer AVR, da ist dann Platz für weitere Funktionen
  • RFM12 Sende und Empfangs-Modul
  • Hier langt eine Lochrasterplatine
  • Widerstände, Kondensatoren, etc..

Softwaredetails[Bearbeiten]

Geplant ist eine Bi-Direktionale Kommunikation.

Um einen Schlüssel zu aktivieren wird das Schloss angewiesen dem nächsten Schlüssel welcher sich anmeldet einen neuen Code zu liefern. Schlüssel und Schloss merken sich den ausgewürfelten Code, eine Schlüssel-ID und das der Zähler auf Null steht.

Im Detail heißt das:

  • Benutzer drückt am Schloss den Programmierknopf.
  • Benutzer drückt innerhalb einer halben Minute beim zu programmierenden Schlüssel auf Öffnen.
  • Schlüssel sendet eine ID.
  • Schloss verwirft diese und gibt den speziellen Code "Neue ID" aus.
  • Schlüssel bestätigt "Ok, gib neue ID".
  • Schloss sendet seine ID und würfelt eine ID aus und sendet diese an den Schlüssel.
  • Schlüssel schickt diese beiden zurück um zu beweisen das diese richtig empfangen wurden.
  • Das selbe nochmal mit dem Code.
  • Schlüssel beweist durch senden mit Zähler 0 das er richtig verschlüsselt.

Für einen angemeldet Schlüssel sieht das ganze dann so aus:

  • Benutzer drückt am Schlüssel öffnen.
  • Schlüssel sendet die ID des Schlosses und seine eigene mit dem vorher ausgemachtem Code verschlüsselt aus, dies wird bei Nichtbeantwortung 5 mal versucht.
  • Wenn das Schloss in Reichweite ist beantwortet es bei Richtigkeit der Angaben die Anfrage mit "Ok, ich habe verstanden, wann haben wir zuletzt gesprochen?", ansonsten wird die Anfrage abgelehnt und jede weitere Kommunikation für 1 Minute verweigert.
  • Schlüssel sendet bei erfolgreicher Anmeldung den Zähler.
  • Wenn der gespeicherte Zähler im Schloss größer oder 20 oder mehr kleiner ist wird die Anfrage abgelehnt und jede weitere Kommunikation für 1 Minute verweigert, ansonsten wird dem Schlüssel gesendet "Du bist autorisiert.".
  • Schlüssel sendet was der Benutzer gedrückt hat.
  • Schloss führt aus. (Hier könnte übrigens ein Berechtigungssystem greifen...)
  • Schloss sendet "Erfolgreich ausgeführt" und schickt anbei einen neuen Zählerstand.
  • Schlüssel merkt sich den neuen Zählerstand und geht wieder in den Schlafmodus.

Sollte eine ID zu oft auffallen wird sie komplett abgelehnt und der Schlüssel muss neu angemeldet werden.

Besen
Diese Seite sollte verbessert/überarbeitet werden: Diese Seite ist nirgends verlinkt
Über Verbesserungen an dieser Seite soll bei Bedarf auf der Diskussionsseite beraten werden
Hier gelangst du zur Dokumentation dieses Banners.