Diskussion:Funkfernbedienung

Aus LaborWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ja, die Seite ist Aktuell. Warum dieser Tag?

Benutzer:Soeren hat diesen Tag wieder entfernt. --83.135.82.193 21:33, 9. Jul. 2008 (CEST)


Notizen zum Protokoll[Bearbeiten]

Ich fasse hier mal ein paar Notizen zusammen, die ich mir beim Spielen mit der Funksteckdose gemacht habe. Meine Erfahrungen sind vollkompatibel zu dem, was bereits hier im Wiki beschrieben wurde.

Genaugenommen habe ich hier einen HX2272-L2, d.h., die Geräte-Adresse wird über die Pins 7, 8, 10 und 11 (A6, A7, A8, A9) am IC gesetzt; Die Pins 12 und 13 (D1 und D0) sind Ausgänge (wobei bei mir Pin 13 (D0) der "Hauptausgang" ist und Pin 12 (D1) offen liegt).

~> Unstimmigkeit: Wo fängt der Gerätecode an, wo hört der Hauscode auf? Laut den Datenblättern haben wir 4 Pins für den Hauscode (Pins 7, 8, 10 und 11 (A6, A7, A8, A9)) und 6 Pins für den Gerätecode(Pin 1-6 (A0-A5)). Im folgenden betrachten wir aber die ersten 5 Pins (Pin 1-5 (A0-A4)) als Gerätecode und die 5 Pins Pin 6-8, 10 und 11 (A5-A9) als Hauscode. Das ist aber eigentlich auch total egal. Reine Definitionsfrage.

Byteorder[Bearbeiten]

Offenbar alles MSB (das Bit was am meisten "Wert" ist steht links).

Codierung[Bearbeiten]

Wir senden mit einem RFM12-Modul, das eigentlich nur FM kann, in AM, indem wir den Sender im passenden Timing ein- und ausschalten.

Eine "0" wird gesendet, indem man zunächst "eine Zeit lang" (500-600µs?) den Sender einschaltet und dann die doppelte länge dieser Zeit X den Sender wieder abgeschaltet lässt.

Eine "1" wird gesendet, indem man zunächst die doppelte Zeit X lang den Sender ausgeschaltet lässt und dann den Sender für diese Zeit X eingeschaltet lässt.

Also wie bereits an anderer Stelle im Wiki beschrieben, wird für jede "1" die Zeichen "110" gesendet und für jede "0" wird "100" gesendet.

Adressierung[Bearbeiten]

Die Chips werden mit einer 10bit "Hausadresse" und einer 10bit "Geräteadresse" versehen. Auf der Fernbedienung jumpert man den Hauscode. Die Gerätecodes (plus Ein-/Ausschaltbefehl) sind harcodiert den verschiedenen Tasten auf der Fernbedienung zugeordnet.

Offenbar sind die Gerätecodes der Fernbedienung folgende:

Tasten  |  Code
--------+-----------------
   A    | 00 01 01 01 01
   B    | 01 00 01 01 01
   C    | 01 01 00 01 01
   D    | 01 01 01 00 01
   E    | 01 01 01 01 00


Beim Empfänger kann man Haus- und Gerätecode jumpern. Die Tristate-Eingänge Pin 1-6 (A0-A5) für den Hauscode und Pins 7, 8, 10 und 11 (A5, A6, A7, A8) für den Gerätecode sind entweder "offen" oder per Jumper auf Masse ("0") gezogen. Man definiert mit jedem Pin 2 Bit vom Haus-/Gerätecode nach folgender Tabelle:

Pegel  | binär
-------+--------
 GND   |  00
 offen |  01
 VCC   |  11

Die Werte "11" können also nicht mit Jumpern sondern nur mit Umlöten erreicht werden.

Befehle[Bearbeiten]

Wir haben bisher nur folgende Befehle ausprobiert:

 Befehl |  Funktion                        
--------+---------------------------------
 00 00  | 2ter Ausgang aus, Relais aus
 00 01  | 2ter Ausgang aus, Relais an
 01 00  | 2ter Ausgang an,  Relais aus
 01 01  | 2ter Ausgang an,  Relais an
        |
 D1 D0  | Namen der Pins
 

Beispiele[Bearbeiten]

Von Handsender-Fernbedienung aufgezeichnet:

HAUSCODE          GERÄTECODE         COMAND
A0 A1 A2 A3 A4    A5 A6 A7 A8 A9     D1 D0                  
00 00 00 00 00    00 01 01 01 01     00 01  -  Gerät A on (zweiter unbelegter Ausgang off), Hauscode "all dip's on"
00 00 00 00 00    00 01 01 01 01     01 00  -  Gerät A off (zweiter unbelegter Ausgang on), Hauscode "all dip's on"
00 00 00 00 00    01 00 01 01 01     00 01  -  Gerät B on (zweiter unbelegter Ausgang off), Hauscode "all dip's on"

Empfangen[Bearbeiten]

Beim Aufzeichen sieht man immer Sequenzen von entweder

  • kurz Ruhe, dann 2 Zeiteinheiten Rauschen (== "0")

oder

  • 2 Zeiteinheiten Ruhe und dann kurz Rauschen (== "1")

Dazu gibt es auf http://ethersex.de/tiki-index.php?page=RFM12_ASK unter "Kangtai Powerswitch" auch schöne Screenshots.

Kangtai decode.png

Senden[Bearbeiten]

Möchte man die Codes senden muss man die Bitfolge noch umrechnen in das Format in der das Tool was man zum senden verwendet die Angaben haben möchte. Wir haben hier erstmal was geschrieben was 3 Byte als Dezimalzahl entgegennimmt. Diese drei Byte werden wie folgt gebildet:

HAUSCODE          GERÄTECODE         COMAND
00 00 00 00 00    00 01 01 01 01     00 01  -  Gerät A on (zweiter unbelegter Ausgang off),  Hauscode "all dip's on"
|-Byte 1 -| |-- Byte 2 --| |-- Byte 3  --|
 0 (= 0x00)   5 (= 0x05)     81 (= 0x51)


Ein einfaches Sende-Script könnte dann z. B. so aussehen:

#!/bin/bash

case $1 in
	a)
		key=5
	;;
	b)
		key=17
	;;
	c)
		key=20
	;;
	*)
		echo "no argument"
		echo "$0 a|b|c|d ein|aus"
		exit 1
	;;
esac

case $2 in
	ein)
		button=81
	;;
	aus)
		button=84
	;;
	*)
		echo "no argument"
		echo "$0 a|b|c|d|e ein|aus"
		exit 1
	;;
esac

echo "send: $key, $button"
echo "rf12 powerswitch 2272 send 0,$key,$button 76 10"|nc ethersex 2701 -w 1 2>&1 >/dev/null &

RFM12lib raw command?[Bearbeiten]

Im Source befindet sich ein Call um die RFM12lib im Rawmodus zu verwenden, allerdings kann ich nirgends die passende Lib mit dieser Funktion finden?! --krisha