Lasergravierer

Aus LaborWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die idee besteht darin, eine 1W Laserdiode zu nehmen und in einen Plotter oder ähnliches zu spannen, um damit schneiden und gravieren zu können.

was kann es?[Bearbeiten]

Zuerst einmal: 1W ist nur die halbe Wahrheit. Optisch liefert die Diode(445nm) in etwa 800mW wird aber aktuell nur mit einem Strom von 700mA betrieben(Lebensdauer bei 448mA liegt bei 20000 Stunden).

Materialbearbeitung[Bearbeiten]

gravieren schneiden
MDF ja nein
Mosgummi ja ja
Esspapier nein ja
Fotokarton  ?  ?

erste Tests[Bearbeiten]

Für den Anfang habe ich den Laser einfach mal an die CNC Fräse gepackt. Das problem dabei ist natürlich, dass der Laser bei Leerfahrten nicht abgestellt wird.

Lasergravur-test-mdf.jpg
Graviertest mosgummi blau.jpg
Graviertest mosgummi schwarz.jpg

Material[Bearbeiten]

  • Gleitkager habe ich noch von Igus
  • Itemprofile (Item24.de?)
  • Schrittmotoren(Dei kleinsten von igus?)
  • E-Kette (Igus)
  • Steuerung
    • Schrittmotorendstufen von Pollin (2x12€)
    • Komplettmodul aus china (100€)
    • selber bauen
  • Sicherheit
    • Komplettes Gehäuse bauen
      • Laserschutzglas bzw. Folie als Sichtfenster