Strom Sparen

Aus LaborWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ideen zum Strom Sparen:

Facts[Bearbeiten]

Messung: Geräte werden ausgestreckt und mit dem Messgerät verbunden. Nach dem Einschalten wird ein Moment gewartet, bis das Gerät seinen "Regel" Betrieb erreicht hat. Der angezeigt Wert wird übernommen.

Dies soll nur einen Überblick über den Stromverbrauch geben und keine exakte Analyse sein.

Jahreskosten: 3100,13 Euro

Die folgenden Angaben sind in Wattstunden:

Gerät Watt geschätzte Betriebsdauer pro Woche Kommentar Datum
Hauptkühlschrank 52 (Kompressor) / 10 Standby 168 Verbrauch: 1,25 KWh/ Tag 7,0 Tage-Messung: 24.02.14: 115,0 KWh -> 3.3.14: 123,77 KWh
Zweitkühlschrank 150 (Kompressor) Wird bei Matis Geburtstag gemessen 6.6.10
Beamer 185 6.6.10
Untertischgerät (warm Wasser) 0 Standby / 2000 Heizen Schnitt 0.53kWh=0.12ct pro Tag (Messung 12 Tage 03/2011) 6.6.10
Lötkolben 50 Heizen / 20 Betrieb 6.6.10
Notebook
Flipper 200 Standby / 260 Spiel 6.6.10
MameCab 200 Standby / 230 Spiel 6.6.10
Verstärker (Teufel) 30 IDLE / 75 Disco 6.6.10
Tankstelle
Moodbar 60-100 6.6.10
Laufschriftborg 10 6.6.10
Nebelborg 12 6.6.10
Kaffeemaschine (Saeco) 2 Schein-Aus / 65 Bereitschaft / 1000 Kaffee ziehen Messzeitraum für "Bereitschaft": 1h 6.6.10
RGB 3D Borg 10 6.6.10
Serverschrank (Dauerstrom, USV ladend) 245 168 28.3.11
Serverschrank (geschaltet, ohne Lampe) 85 28.3.11
Farblaserdrucker 70 Kalibrieren / 15 Standby / 1000 Druck 6.6.10
Printserver 3,5 6.6.10
SW Drucker 1012 peak lt. Typenschild
Rechner Philipp 3 Aus / 110 Betrieb 6.6.10


Vorschläge zur Verbesserung[Bearbeiten]

  • Lichtsteuerung über Bewegungsmelder: Licht AN per Schalter (webinterface). Zuerst dimmen, dann aus wenn sich nichts bewegt.
  • Messung und Anzeige des aktuellen Verbrauchs zur Vergegenwärtigung (z.b. im Weblabctrl oder LS-Borg).
  • Audioverstärker ebenso über Bewegungsmelder schalten, AN jedoch auch über den Melder (statt Schalter) - ggf. mit etwas mehr Hysterese als beim Licht

Alte Diskussion (Januar 2010)[Bearbeiten]

Bewegungsmelder in jedem Raum: ist eine Zeit lang nix Los in dem Raum, wird ALLES im Raum Abgeschaltet (Licht, Borgs, Musik.....)

Lichtsteuerung in der Küche: Das Licht Dimmt Selbstständig mit 1% pro Stunde. Der Powerkommander versucht zu erraten was der Benutzer will. Dass soll heissen: wird der Button gedrückt und das licht ist Heller als 25 % dann geht das licht aus. Ist das Licht jedoch dunkler als 25 % dann wird auf 50 % erhöht. Generell wird das Licht nicht heler als 50 % gemacht, mann kann aber manuell noch Heller dimmen, z.B. wenn man Limetten schneiden will.

Die Grünen Lampen über dem Klo / Ätzküche sind Überflüssig, die Roten reichen vollkommen.

Can Power Abschalten, wenn das Labor aus ist, dann braucht auch nix zu Leuchten

--SAURON 22:04, 27. Jan. 2010 (UTC)


Eh, tut das node?

Meine persönliche Erfahrung und Meinung ist, dass solche Maßnahmen wie in der Küche geplant ist, nur zur Verwirrung führen und idR nur Unmut schaffen, anstatt Strom zu sparen. Gern genommener Fehler ist beim Treppenhauslicht die Zeit runter zu regeln, damit das Licht nicht so lange brennt. Dafür macht die Oma im Dachgeschoss das Licht dann 2 mal an ;)

Die Statuslampen vom Klo zu entfernen sieht auch irgendwie doof aus. Meines Erachtens könnten wir dann im ganzen Lab die Lampen abschrauben und nur noch Kerzen auf stellen. Spart dann auch Strom, aber kein Geld.

Sorry, für das dicke Contra. Jetzt mal Produktiv:

Von welchen Kosten reden wir denn überhaupt? Hat jemand schon mal faktisch analysiert, was im Lab nennenswerten Strom zieht?

--ex 08:11, 28. Jan. 2010 (UTC)


eure notebooks fressen strom! -- Hansinator 15:58, 28. Jan. 2010 (UTC)


Hansinator ist ein Wiki-Troll ;) Nein mal ehrlich, wir hatten das Thema schon bei der MV, wir verbrauchen viel Strom, aber wir sind ein Hackerspace, der kostet nunmal viel Strom. Viel zu sparen ist da nichtmehr und energienazis haben wir schon genug... ;) --Tron 09:02, 4. Feb. 2010 (UTC)


Ist aber schon klar, dass ein Stromverbrauch von ca. 3600€ pro Jahr einer Anzahl von einem Jahr Mitgliedsbeitrag von 60 zahlenden Mitgliedern ist?! Und das es uns für ein Jahr lang den zweiten Kühlschrank laufen lassen, ebenfalls eine Jahr lang Mitgliedsbeitrag von einem zahlenden Mitglied kostet. Wir sollten die Kohle nicht so unüberlegt raushauen, grade wenn wir einfache Möglichkeiten zum Strom sparen finden. Z.B. muss der Flipper nicht den ganzen Abend an sein, wenn keiner spielt. Genauso kann man Musik und Licht in den Räumen ausschalten, wo sich zur Zeit keiner aufhält. Und wieso frisst die Kaffeemaschine so viel? Trinkt mehr Mate! Wie oft wird der Farblaserdrucker eigentlich benutzt? Der kann ja sonst auch dauerhaft aus bleiben. Und statt nem Heizlüfter im Keller, ja ich weiß es ist kalt im Raucherraum, könnte da nicht auch eine alternative Strategie gefunden werden? Das sind Kleinigkeiten, aber "Kleinvieh macht auch Mist." Wenn wir eben mal nicht Geld vom Kinderlöten, der Stadt Bochum oder anderswo herkriegen, sieht's nämlich ganz flix mau aus, wenn sich das Labor, warum auch immer, mal nur aus Mitgliedsbeiträgen tragen muss. Denkt mal lieber darüber nach.


Hallo Unbekannter,

wäre schön, wenn man deine Argumentation auch einer Person zuordnen könnte.

Deine IP sagt leider nicht viel über deine Person aus. --ex 07:27, 9. Feb. 2010 (UTC)


Ist aber schon klar, dass ein Stromverbrauch von ca. 3600€ pro Jahr einer Anzahl von einem Jahr Mitgliedsbeitrag von 60 zahlenden Mitgliedern ist?!

Bitte nicht einfach Zahlen aus dem Raum greifen, dass tun die Politiker und Lobbyisten bereits genug. Die korrekten Stromkosten habe ich oben geändert. Sind knapp 500€ weniger als dein Schätzwert. --Jiffies 08:13, 9. Feb. 2010 (UTC)

Und das es uns für ein Jahr lang den zweiten Kühlschrank laufen lassen, ebenfalls eine Jahr lang Mitgliedsbeitrag von einem zahlenden Mitglied kostet.

Da hast du recht, der muss nicht immer laufen. Das tut er im Moment aber auch nicht.

Wir sollten die Kohle nicht so unüberlegt raushauen, grade wenn wir einfache Möglichkeiten zum Strom sparen finden. Z.B. muss der Flipper nicht den ganzen Abend an sein, wenn keiner spielt.

Der Flipper ist nur an, wenn jemand spielt. --Jiffies 08:15, 9. Feb. 2010 (UTC)


@Jiffies: Bitte bring' nicht die chronologie durcheinaner, das verwirrt bloss menschen die nach dir diese seite lesen. Ausserdem kann man bei inline-antworten schlecht unterscheiden, was jetzt du und was jemand anders geschrieben hat.

@all: Bitte benutzt zum quoten <blockquote></blockquote> und kopiert den betreffenden text. Schön wäre es auch ---- (horizontal lines) zum trennen der beiträge zu benutzen.

Ist aber schon klar, dass ein Stromverbrauch von ca. 3600€ pro Jahr einer Anzahl von einem Jahr Mitgliedsbeitrag von 60 zahlenden Mitgliedern ist?!
Bitte nicht einfach Zahlen aus dem Raum greifen, dass tun die Politiker und Lobbyisten bereits genug. Die korrekten Stromkosten habe ich oben geändert. Sind knapp 500€ weniger als dein Schätzwert. --Jiffies 08:13, 9. Feb. 2010 (UTC)

Die zahl ist eindeutig ein schätzwert! Das erkennt man an dem gebräuchlichen marker 'ca.' vor der zahl. Siehe (wikipedia): "ca steht für: [..] circa“, lateinisch für „ungefähr“, „annähernd“ („ca.“) [..]".
Bitte nicht einfach gesagtes oder geschriebenes anders interpretieren und worte im mund umdrehen, das tun politiker, die musikindustrie, lobbyisten, zensursula UND frauen bereits zu genüge.
So wie das auf mich wirkt, ist das sogar ein recht gut überschlagener schätzwert, liegt nur ca 15% drüber.

-- Hansinator 20:23, 9. Feb. 2010 (UTC)


Die zahl ist eindeutig ein schätzwert! Das erkennt man an dem gebräuchlichen marker 'ca.' vor der zahl. Siehe (wikipedia): "ca steht für: [..] circa“, lateinisch für „ungefähr“, „annähernd“ („ca.“) [..]".

Danke für den Hinweis, ich bin auch im Besitz eines Gehirns! Ich bin mir durchaus bewusst was ca. bedeutet, dazu brauch ich kein Zitat aus der Wikipedia.
Es ist aber super unseriös Theorien auf irgendwelchen übertriebenen Zahlen aufzustellen. Das heizt die Debatte nur unnötig an. Außerdem verhindert es effektiv das Bemühen, auf eine Lösungs zu kommen, mit der Alle leben können. Anmerkung: Irgendein Laborant steckt schon wieder die ganze Zeit den Boiler aus! Die Debatte hatten wir auch schon mal.

--Jiffies 18:09, 10. Feb. 2010 (UTC)


Das Moodlicht in der Lounge sollte sich jetzt mit dem Hauptschalter abschalten und damit eine sagenhafte Ersparnis von 0,51 Watt erreichen. --Pl4nkton 03:29, 11. Feb. 2010 (UTC)


Ist aber schon klar, dass ein Stromverbrauch von ca. 3600€ pro Jahr einer Anzahl von einem Jahr Mitgliedsbeitrag von 60 zahlenden Mitgliedern ist?!
Bitte nicht einfach Zahlen aus dem Raum greifen, dass tun die Politiker und Lobbyisten bereits genug. Die korrekten Stromkosten habe ich oben geändert. Sind knapp 500€ weniger als dein Schätzwert.

Du gehst von 5 Eur pro Mitglied aus. Viele Mitglieder zahlen freiwillig mehr, und es wird auch jedem Mitglied gesagt, das wir von den 5 EUR nicht leben könnten. --SAURON 08:10, 12. Feb. 2010 (UTC)