Teslatreffen

Aus LaborWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kran
Diese Seite befindet sich noch im Aufbau bzw. wird gerade heftig überarbeitet. Vorsicht: Herumliegende Gedankenfetzen!
Dieser Banner ist hier dokumentiert.

Was: Teslatreffen NRW
Wann: 30.April 2011 bis 01.Mai 2011
Wo: das Labor Bochum
Anmeldeschluss: 15.April 2011 (um besser planen zu koennen)
Kontakt: teslatreffen@das-labor.org

Teaser[Bearbeiten]

Du beschäftigst dich mit Hochspannung? Arcattack ist dir ein Begriff? Das Labor veranstaltet dieses Jahr erstmalig das "Teslatreffen NRW", das an die Veranstaltung Teslathon 2009 und 2010 angelehnt ist. Hierbei handelt es sich um ein Treffen für den Austausch von Erfahrungen und Ideen rund um das Thema Hochspannung und deren Anwendung.


Wie der Name schon sagt geht es um ein Treffen von Bastlern aus dem Tesla- und Hochspannungsbereich. Die Schwerpunkte liegen also auf den Themen:

  • Viel Strom
  • Viel Spannung
  • Viel Leistung
  • Laser
  • Sonstiges cooles was Strom braucht

Die Idee dazu entstand Ende 2010 während eines langen Bastellabends hier im Labor und entwickelte sich dann langsam weiter, bis eine Nachfrage "Teslathon 2010"-Thread im CTC-Forum das Thema dann richtig lostrat.

Date[Bearbeiten]

Beginn: Samstag 30.04. 10Uhr
Ende: Sonntag 01.05. Abends (ca. 22 Uhr)

Was ist geplant[Bearbeiten]

Nichts konkretes, will heißen: Es wird das was ihr draus macht, hier ein paar Ideen:

  • Zusammensetzen
  • Quatschen
  • Erfahrungen austauschen
  • Fachsimpeln
  • in gemütlicher Runde einen Trinken
  • Die Leute ausm Forum im RealLife(tm) kennenlernen
  • den Grill anwerfen
  • Projekte vorführen und anschauen
  • den Lötkolben anwerfen
  • Bastler-Flohmarkt
  • Wenn wer möchte kann er Vortrag zu einem Interessantem Thema halten
  • [Your Idea here]


Die Nachbarn[Bearbeiten]

Ein kleines Problem gibt es noch: Das Labor hat Nachbarn, auf die wir Rücksicht nehmen müssen. Also laut Vorhersage soll die Sonne gegen 20:50 Uhr untergehen, sprich wir hätten also bis 22:00 Uhr Zeit in der Dämmerung/Dunkelheit, aber dann müssen wir echt draussen Ruhe halten. Aber ich denke, damit sollte man leben können.. Um die Nachbarn ausserdem zu schonen, sollen keine Kondensatorbanken entladen werden.


Übernachten[Bearbeiten]

Den großen Vortragssraum kann man abends zum Bettenlager machen, man bräuchte also quasi nur Feldbett/Isomatte/LuMa und Schlafsack. Alternativ wäre in der Nähe auch eine Jugendherberge.[1] Ausserdem sei noch einmal darauf hingewiesen, dass das Labor zwar eine Toilette mit Waschbecken aber keine Dusche hat. Wer unbedingt duschen will, kann zu Fuß innerhalb von 10 min das Stadtbad [2] erreichen.


Versorgung[Bearbeiten]

Um die Ecke gibt es einen großen Edeka, einen Dönermann, Griechen, Chinesen und einen Pizzamann. Spezielle Getränke (Club Mate, Hermann Brause/ verschiedene Cola/Spezi und Wasser) gibt es hier zu den normalen Labor-Preisen (0,75-1,50€/Flasche). Eine Idee ist Geld zu Sammeln für gemeinsames Essen abends(Kaltes Bier und totes Tier von der Gas-Feuerstelle) und Frühstück (Brötchen & Co). In der Stadt befinden sich zwei Elektroniklädchen und in zwei Nachbarstädten gibt es Conradfilialen.

Anfahrt und Parken[Bearbeiten]

Die Wegbeschreibung ist hier zu im Wiki zu finden. Dort ist die Anfahrt mit Bus und Bahn, und der Fussweg zum Hbf beschrieben. Die Parkboxen im Innenhof sind vermietet und deshalb solltet ihr im Innenhof nur auf den Rasenflächen parken. Alternativ könnt ihr auch auf dem großen Parkplatz am Ende der Annastraße am Springerplatz hinter der Imbissbude "Hexenkessel" parken. Bis zum Labor sind das 350m Fußweg.